Seminare

Suchen Sie eine Weiterbildung, um Ihre persönliche Schreibkompetenz zu verbessern?

Planen Sie eine Schulung in Ihrem Betrieb für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

Wie wäre es mit einem spannenden und kurzweiligen Vortrag zu grammatischen Phänomenen?

Ich biete Ihnen maßgeschneiderte Input-Referate, Kurz-Workshops und Weiterbildungen. Ob eine halbe Stunde oder zwei volle Tage: Jede Minute ist es wert, dass wir uns mit unserer Sprache und unserem Schreiben beschäftigen. Denn diese sind unsere Visitenkarte im Alltag – beruflich und privat.

Offene Seminare zu den Themen Rechtschreibung, Grammatik und Text

Meine offenen Seminare biete ich als lernreiches Komplettpaket über die Weiterbildungsagentur dieSeminareMacher an. Mit einem Klick auf das Logo landen Sie direkt dort.

gehirngerchte Weiterbildung


Komplettpaket oder Baukasten?

Sie können aber auch das Baukastenprinzip wählen. Dann buchen Sie mich als Dozentin für Ihr Unternehmen oder für Ihr Weiterbildungsprogramm und entscheiden, welche lernfördernden Bausteine ich Ihnen zusätzlich anbieten soll. So können Sie beispielsweise die Kosten für einen externen Seminarort einsparen, aber trotzdem von einem lernreichen Skript und dem Mailing profitieren.

Schauen Sie sich meine Themen auf www.SeminareMacher.de an oder schreiben Sie mir. Mein Ziel ist es, dass die Teilnehmenden meiner Seminare etwas lernen. Wenn das auch Ihr Ziel ist, finden wir einen Weg dorthin.

Ihre

Sarah Brommer

 

_______________________________________________________________________________________________________________

Möchten Sie erfahren, warum ich meine Seminare über dieSeminareMacher anbiete? Dann lesen Sie mehr über

das SeminareMacher-Konzept für lernreiche Seminare.

Damit sich ein Lernerfolg einstellt, reicht es nicht, wenn der Trainer lehrreich ist, die Seminare müssen auch lernreich sein. Das SeminareMacher-Konzept für lernreiche Seminare verbessert die Rahmenbedinungen des Lernens mit

  • einem Vorabgespräch, um etwas über die Interssen und Bedürfnisse jeder/s Teilnehmenden zu erfahren.
  • einem Skript, das im Voraus die Wissensgrundlagen für das Seminar legt und zum Fragen und Lernen motiviert.
  • einem Seminarambiente, das Lernen und Erfahren ermöglicht.
  • einer fokussierten Themenwahl und einem didaktischen Konzept, das auf nachhaltiges Lernen ausgerichtet ist.
  • einer lernfördernden Nachbereitung nach dem Seminar: Acht seminarbezogene Mailings rufen im Wochenabstand zentrale Erfahrungen aus dem Seminar ins Gedächtnis, reichern sie mit weiteren Impulsen an und erleicherten den Transfer in Ihre Praxis.
Die Rahmenbedingungen fördern den Lernerfolg eines Seminars.

Man sollte den Lernerfolg nicht am Ende des Seminartags beurteilen. Ob Sie in einem Seminar etwas gelernt haben, zeigt sich, wenn Sie das neue Wissen im Berufsalltag anwenden wollen. Deshalb braucht erfolgreiches und nachhaltiges Lernen mehr Zeit als ein oder zwei Seminartage. Das größte bislang nur selten genutzte Potential steckt in der organisierten Vorbereitung und Nachbereitung eines Seminars:

Vorwissen über die Teilnehmenden: Je genauer ich weiß, welche Interessen und Bedürfnisse jede/r einzelne Teilnehmende mit in das Seminar bringt, desto nützlicher kann ich ein Seminare für die Teilnehmenden gestalten.

Anregung und Motivation schon vor dem Seminar: Wenn die Teilnehmenden das neue und relevante Wissen schon vor dem Seminar kennen, dann wird das Seminar zur ersten (praktischen) Verfestigung dieses Wissens. Das Interesse und die Motivation zum Lernen müssen langsam wachsen und zu großen Fragezeichen werden, die die Teilnehmenden ins Seminar mitbringen. Denn nur wer Fragen hat, kann in einem Seminar Antworten bekommen. Das sind die Antworten, die man sich besonders gut merken kann.

Seminarort: Lernen funktioniert dann, wenn die Teilnehmenden gerne in den Seminarraum kommen, wenn es Rückzugsmöglichkeiten gibt (für Kleingruppen, zum persönlichen Erfahrungsaustausch), wenn Ruhe eine ungestörte Konzentration auf das Seminar ermöglicht und wenn das Drumherum eine Erholung für angestrengte Körper und rauchende Köpfe ist.

Nachbereitung: Die große Herausforderung für die Teilnehmenden kommt erst nach dem Seminar, wenn sie das, was im Seminar so plausibel erschien, im Alltag nutzen möchten. Das gelingt dann, wenn auch nach dem Seminar gezielte Impulse zum Wiederholen und Ausprobieren des Gelernten anregen und das neue Wissen mit vorhandenen Erfahrungen verknüpft wird.

Lernreiche Seminare sind aufwändig.

In einem lehrreichen Seminar dürfen Sie einen bestens vorbereiteten und motivierenden Trainer erwarten, der mit zielführenden Methoden und hoher kommunikativer Kompetenz sein Wissen und seine Erfahrung weitergibt. Außerdem erhalten Sie zum Seminar Unterlagen, die die Nachbereitung erleichtern sollen.

Damit daraus ein lernreiches Seminar wird, investiere ich als Dozentin zusätzliche Zeit in ein vorbereitendes Skript, nehme mir Zeit für die Vorabgespräche und bereite acht Mailings vor, die sich ganz spezifisch auf Ihre Erfahrungen in dem Seminar beziehen. Der Seminarveranstalter stellt den Kontakt zu den Teilnehmenden her, filtert aus hunderten von Seminarorten die wenigen heraus, die tatsächlich eine besondere Lernumgebung schaffen und organisiert den Skriptdruck und -versand sowie das Mailing.

Dieser Aufwand kommt Ihnen zugute.